Die wegweisende und immer noch Kultstatus genießende Equipment Reihe von adidas wird dieses Jahr von dem Brand aus Herzogenaurach mit besonders viel Aufmerksamkeit und Liebe bedacht.
So fand unter anderem im Januar des EQT Jahres 2017 während der Fashionweek in Berlin die erste von adidas organisierte und von unserem „Mr. EQT“ Marc kuratierte Ausstellung zu diesem ganz speziellen Kapitel aus der Geschichte der Marke mir den drei Streifen statt.
Der Erfolg war überwältigend und die Resonanz auf die zur Schau gestellten Exponate pendelte zwischen staunender Bewunderung und starkem Interesse an der Historie der EQT Reihe. Neben alten und seltenen OG Modellen und Kollabos gab es hier auch einen Ausblick auf zukünftige Projekte aus der adidas EQT Schmiede.

Diese in der Form noch nicht dagewesene Zusammenstellung von unterschiedlichste EQT Silhouetten – und auch Modellen der Torsion ZXer Reihe, die wegbereitend für EQT waren – sollte aber nicht nur dem Berliner und dem von Außerhalb angereisten Publikum zugänglich gemacht werden.

Frei nach dem alten HipHop-Motto „each one, teach one“ sollte diese fulminante Ausstellung nicht nur dazu dienen, Fans der EQT Reihe etwas zum Bestaunen zu geben, sondern auch denjenigen diesen ganz speziellen Teil der adidas DNA näher zu bringen, die damit bisher gar keine oder wenig Berührungspunkte hatten. Und da das auf die wenigsten Sneakerinteressierten in Deutschland zutrifft, hat adidas seine Fühler in andere Länder ausgestreckt.
Griechenland ist wahrscheinlich nicht das erste Land, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Sneakerkultur und speziell adidas EQT denkt und umso spannender war es dann, als es hieß, dass die bereits in Berlin präsentierte Sammlung in Athen ausgestellt werden sollte.

Als Kurator und Koryphäe in Sachen EQT war Marc natürlich vor Ort und hat einem äußerst interessierten und aufgeschlossenen Publikum die Geschichte und Relevanz der Equipment Reihe näher gebracht. Die Ausstellung selber fand in einer beeindruckenden Location statt und wurde so perfekt in Szene gesetzt – ein würdiger Rahmen für eine solch grandiose Sammlung.

Auch hier kann man von einem absoluten Erfolg sprechen und das nicht nur, was die Resonanz auf die Ausstellung betrifft. Auch zwischenmenschlich war dieser Ausflug nach Athen eine tolle Erfahrung, denn Marc ist hier auf eine enorme Gastfreundschaft gestoßen und hat viele griechische Sneakerliebhaber kennen gelernt, die seine Leidenschaft für den EQT teilen.

Hoffentlich auf bald!