Wie auch schon in den letzten Jahren steht der März ganz im Zeichen einer der revolutionärsten Innovationen im Sportschuhbereich aller Zeiten. Im von Nike proklamierten „Air Max Month“ dreht sich alles um die Bubble, die Sneakerliebhaber weltweit lieben gelernt haben oder zumindest als Sinnbild einer Leidenschaft zu würdigen wissen. Selbstredend, dass das Brand mit dem Swoosh hier einiges an Specials an den Start bringt, um diesen besonderen Monat, der seinen Höhepunkt am „Air Max Day“ am 26.03. findet, zu zelebrieren.

Dieses Jahr hat man sich in Beaverton stark auf DAS ikonische Modell aus der Air Max Reihe schlechthin fokussiert, welches dieses Jahr zusätzlich seinen 30sten Geburtstag feiert, den Nike Air Max 1. Dieses Modell hat war in den letzten Jahrzehnten unzählige Male Dreh- und Angelpunkt wenn es um Hypes, Kollaborationen oder Shapediskussionen ging und dient wie kaum ein anderer Schuh als Symbol für eine Generationen übergreifende Szene.

Und das Thema Shape hat dann auch Anfang des Jahres für viel Aufsehen gesorgt, denn Nike hat durchsickern lassen, dass der Air Max 1 nun wohl seine – von Sneakerheads der ganzen Welt vermissten und herbeigesehnten – alte Form wiedererlangen soll, was mit viel Vorfreude aber auch Skepsis begleitet wurde. Der Output konnte dann allerdings die allermeisten überzeugen und so ist die Begehrlichkeit für die colourways, die für den Air Max Monat angekündigt wurden um einiges gestiegen. OG red, OG blue, Atmos „Elephant“… das sind Farbgebungen, die bei Sneakerliebhabern und besonders natürlich bei den Air Max 1 Fans für erhöhten Puls sorgen und die für diesen ganz speziellen Anlass angekündigt waren. Das Ganze aber nicht, ohne sich zu einem komplett neuen colourway zu gesellen, der es wirklich in sich hat, denn der so genannte  Nike Air Max 1 „Master of Air“ vereint in sich die zehn wohl besten Air Max 1 colourways, die es in der Geschichte dieses Modells gegeben hat und verneigt sich somit vor seiner eigenen Geschichte. Kid Robot, Albert Heijn, Atmos Safari, Animal und Chlorophyll sind nur einige, die Pate für den Master standen, dessen limitierten Stückzahlen am 11. März released  werden sollten.

Als AGS Exclusive Store, der den Master bekommen sollte, haben wir natürlich diese Tatsache zum Anlass genommen, um das Release auch gebührend zu feiern. Und da schon früh klar war, dass ein Camp Out zu erwarten war, war es naheliegend, dass wir am Abend vor dem Release eine Party schmeißen werden. Es sollte das Camp Out eures Lebens werden und eine der krassesten Events, die es in Berlin im Rahmen des Air Max Monats gegeben hat und dazu haben wir uns zusammen mit Nike einiges überlegt.

In der im Innenhof gelegenen Remise fand eine Ausstellung statt, bei der es geballte Heat zu sehen gab. Alle zehn Modelle, die im Air Max Master ihre Huldigung finden und die ultra limitierte Friends & Family Version desselben waren hier ausgestellt – alle übrigens aus dem Privatbesitz Iceberg, dem einzig wahren Master of Air. Veredelt wurde das ganze durch künstlerische Interpretationen der Schuhmodelle, die von Artists wie BASE23, RAWS oder RIOT1394 auf Leinwand umgesetzt und am jeweiligen Originalsneaker ausgestellt wurden.

Im Innenhof fanden sich auch schnell sehr viele bekannte Gesichter, Freunde von Overkill und natürlich auch viele der zahlreichen Camper ein, um dort die leckeren Drinks zu genießen, die Ausstellung zu besuchen oder an einem weiteren Special teilzunehmen. Eigens zu dem Anlass haben wir verschiedene Beutel produziert, die den colourways der jeweiligen Top Ten Air Max angepasst waren und diese mit einigen Goodies gefüllten Taschen konnte man bei einem Würfelspiel mit Iceberg persönlich gewinnen. Die Schlange hierfür war während des gesamten Zeit gleichbleibend lang und so einige Goodie Bags haben neue Besitzer gefunden.

Auf der Straße vor dem Shop war nicht minder wenig los, denn hier hielten sich die restlichen Camper auf und natürlich wurde auch der Food Truck, bei dem es für alle Gäste leckere Burritos gab, reichlich frequentiert. Insgesamt haben sich schätzungsweise 600-700 Leute eingefunden, eine Zahl mit der niemand von uns im Vorfeld gerechnet hat, die uns aber natürlich mehr als erfreut. Nebenbei sei noch zu erwähnen, dass Highsnobiety ebenfalls vor Ort war, um mit einer Live-Schaltung von dem Event zu berichten und mit ca. 25.000 Views selber auch Rekordzahlen verbuchen konnte.

Kurz vor 22 Uhr haben wir das Event in der Remise offiziell beendet, allerdings nur, um an anderer Stelle weiter zu feiern. Geschlossen sind wir also mit euch zum nahegelegenen Fluxbau gegangen, der uns auch schon als Location für die Afterparty zu unserer letzte Kollabo mit Hummel gedient hat und wo uns an diesem Abend ebenfalls etwas besonderes erwartet hat. Um euch die Wartezeit auf den Release am nächsten Morgen zu versüßen, haben wir nämlich niemand geringeres als den gebürtigen Kreuzberger Rapper Ufo361 auf die Bühne im Fluxbau gebeten, der dort dann auch für eine Menge Turn Up gesorgt hat.

In der Zwischenzeit hat sich Nike mit uns zusammen darum gekümmert, euer Camp Out so einzigartig und komfortabel wie möglich zu gestalten. Neben ausreichend Heizpilzen gegen die Kälte gab es Campingstühle, Becher für Heißgetränke, Decken, Wärmesohlen, Socken, Regenschirme und Zahnputz-Sets als hilfreiche Goodies, Massage Teams und Yoga Workouts, um die Camper fit zu halten, Late Night Pizza for free und Frühstück am nächsten morgen. Man kann also von einer kompletten Rundum-Versorgung sprechen, die wir den in der Kälte ausharrenden Sneakerliebhabern haben zukommen lassen.

Für den Release selber hatten wir aber auch noch ein ganz spezielles Highlight vorbereitet. Jeder, der einen der Nike Air Max 1 Master of Air gekauft hat – was übrigens erfreulicherweise auf jeden zutraf, der sich hierfür eingefunden hat -, hatte die Chance, die Friends & Family Version zu gewinnen. Etwas, was es so vorher noch nicht gegeben hat.

Abschließend bleibt uns nur, allen zu danken, die auf die ein oder andere Weise an diesem denkwürdigen Event beteiligt waren – ohne euch wäre das nicht zu realisieren gewesen.

Bis zum nächsten Event!