Fashion lebt nicht nur von den einzelnen Produkten an sich, sondern auch davon, wie diese inszeniert werden. Fotos und Videos vermitteln die Story, die der Designer oder die Brand mit ihren Kollektionen erzählen wollen. Und auch hier gibt es natürlich diejenigen Fotografen und Künstler, die sich durch eine besondere Handschrift und Ästhetik in ihren Arbeiten auszeichnen und einer von ihnen ist nun Inhalt einer Dokumentation geworden.
Der in Frankreich geborene Viktor Vauthier war schon früh inspiriert von der Arbeit von Guy Bourdin, der damals sehr viel für die französische Vogue fotografiert, aber auch Kampagnen für solch namhafte Auftraggeber wie Chanel, Pentax oder Bloomingdale’s geschossen hat. Früh ging er nach London, wo er eine Blog über sein Leben als Franzose in der englischen Hauptstadt geschrieben hat. Schnell wurde er Teil der dortigen Kreativszene und seine Arbeiten weckten das Interesse von solchen Brands wie adidas, Nike, Apple, Converse und einigen anderen.
Nach 10 Jahren in London zog Vauthier nach Los Angeles, wo er einen gewissen Alex Olson kennen gerlernt hat. Olson ist Profiskater und nebenbei auch noch Gründer des Brands Bianca Chandôn, das sich durch einen gewissen Spät-70er Flair von anderen Skatebrands abhebt. Viktor Vauthier wurde schnell der feste Fotograf für die kalifornische Brand und war durch seinen visuellen Output maßgeblich für die Imagebildung verantwortlich.
Aber auch für andere Brands, wie z.B. Stussy oder auch Shops wie Acte.2 hat er bereits Lookbooks erstellt. Auch mit Off White und Converse verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit.

Nun hat die berliner Kreativagentur Modest Department eine knapp 16minütige Dokumentation über Viktor Vauthier gedreht, in der der Fotograf im Alltag begleitet wird und er von seiner künstlerischen Vision und seiner Liebe zu seiner Freundin Ella Jazz erzählt.
Neben Vauthier selbst werden in der Doku auch seine Freundin Ella, Virgil Abloh, Alex Olson, Kid Lohan und einige andere gefeatured.
Herausgekommen ist ein schöner Kurzfilm, der letzen Woche bei uns in der Remise seine Premiere gefeiert hat.

Checkt die Seite von Modest Department für mehr Infos.