Wir haben neulich schon das Projekt „After School Hustle“ vorgestellt, bei dem kostenfreie Workshops in diversen Kreativdisziplinen angeboten werden, wozu auch die hohe Kunst, Filme zu drehen gehört. Der Coach, der bei After School Hustle diese hohe Kunst den Workshop-Teilnehmern vermittelt, ist der Regisseur Boris Saposchnikow. Zusammen mit dem Kameramann Fabian Hülsen hat Saposchnikow einen Imagefilm über das junge Surftalent Lilly von Treuenfels entstehen lassen, der sich stilistisch von gängigen Surfvideos deutlich unterscheidet.

Die 18jährige Lilly entdeckte ihre Leidenschaft bei einem Surfurlaub auf Barbados und zog alsbald nach Lanzarote, um in jeder freien Minute auf dem Brett stehen zu können,. Dort machte sie auch ihr Abitur und arbeitete in den Ferien als Coach in einem Surfcamp in Frankreich, auch, um sich selbst auf die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Das hat sich ausgezahlt, denn im Jahr 2016 belegte sie bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen in Seignosse den 1. Platz und sie zählt ohne Zweifel zu den talentiertesten deutschen Nachwuchstalenten, weshalb sie als Teil des deutschen Juniorensurfteams zum Eurocup nach Marokko durfte.
Nun ist sie auf der Suche nach ihrer eigenen Welle und auf den Malediven ist dann dieses Video entstanden.

Innerhalb von nur 10 Tagen im Juni 2017  wurde auf den Malediven – hauptsächlich bei den Spots “Cokes“ & “Prisons” – dieses Video gedreht, welches eine Art Traumsequenz für Lilly aber auch den Zuschauer darstellen soll. Somit wurde bewusst auf den pathetischen und nerdig-technischen Aspekt des Surfens verzichtet und das Video so angelegt, dass es auch für Surflaien ansprechend ist. Der Spot und die musikalische Untermalung (die übrigens von den Broke Boys produziert wurde, die auch schon Beats für Ufo361 und SXTN gebastelt haben) unterstützen dies.
Aus diesem Grund wurde auch der Titel gewählt. “Lucid Waves” ist eine Anspielung auf „lucid dream“ (Klartraum), kann allerdings auch als “klare Welle” oder “klares Wasser” verstanden werden, was den Drehort Malediven ganz gut widerspiegelt.
Herausgekommen ist auf jeden Fall ein Video, welches die Ästhetik dieser Sportart wunderbar einfängt und vermittelt.