Schon nächste Woche geht es mit den Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des PUMA Suede weiter. War es vor einem Monat noch die Kollaboration mit Santa Cruz, die uns vom Hocker gerissen hat, so ist es diesmal die Zusammenarbeit mit Hikmet Sugoers 2016 gegründeter Footwear Brand SONRA, die unser Herz zum Pumpen bringt.

PUMA greift hierbei auf Altbewährtes zurück, denn bereits seit dem Jahr 2007 arbeitet die Brand aus Herzogenaurach mit Hikmet, dem Gründer von SONRA zusammen. Damals noch als Inhaber des Berliner 

Sneakerstores Solebox, bearbeitete Hikmet einen PUMA Clyde nach seinen Vorstellungen. 2012 folgte dann seine Interpretation des PUMA States, der damals in drei Colorways in die Läden kam. Die logische Konsequenz folgt jetzt, 2018. Mit der Gestaltung des PUMA Suede hat Hikmet die Reihe der drei absoluten PUMA Basketball Klassiker Suede, Clyde und States endgültig vervollständigt. Es ist wohl für beide Seiten der perfekte Zeitpunkt für diese Zusammenarbeit, denn so kann man das 50 jährige Jubiläum des Suedes mit der ersten Collabo von SONRA mit einer Sportswear Brand feiern.

Hikmet hat dem Suede ein türkisgrünes Upper aus Wildleder verpasst. Im Close Up sieht man deutlich das raue Wildleder, das dem Schuh seine ganz eigene Optik gibt. Bezeichnet wird dieses Material als Hairy Suede. Auf den Bildern des Schuhs ist zu erkennen, dass der Formstrip eine Snakeskin Optik hat und damit an die oben bereits erwähnten PUMA Clyde und States anknüpft. Farblich ist der Formstrip Ton in Ton mit dem türkisgrünen Upper gehalten. Die genaue Bezeichnung der Farbe lautet Green Lily, also grüne Lilie, was sehr schön zum Schuh passt. Dadurch, dass Upper und Formstrip aber aus 

unterschiedlichen Materialien sind, wirkt es so, als ob ein leichter Farbunterschied zwischen beiden vorhanden ist. Auf dem Quarter Heel befindet sich SONRAS ikonisches Logo. Das PUMA Suede Lettering über dem Formstrip ist, wie so oft, gold. Dazu passend sind auch das Lining des Schuhs, sowie das Lace Jewel golden. Letzteres ist der Name von PUMAS Collabo-Partner SONRA. Auf der weißen Außensohle steht in schwarz das türkische Wort Yiprat, was so viel bedeutet wie „runter tragen“, bzw. „runter latschen“. Es soll darauf hinweisen, dass Schuhe zum Tragen gemacht sind und nicht als Ausstellungsstücke in den Regalen der Sammler versauern sollen.

Insgesamt macht der SONRA x PUMA Suede einen wirklich hochwertigen Eindruck. Er passt damit hervorragend zu den bisher erschienenen SONRA Modellen.

Netterweise stand Hikmet dem Overkill Blog für ein kurzes Interview zur Verfügung:

Hallo Hikmet, vielen Dank,dass du uns ein paar Fragen beantwortest. Warum hast du dir PUMA als Partner für die erste SONRA Collab mit einer Sportswear Brand ausgesucht?

Hikmet Sugoer: Puma ist eine Marke, die als Erstes an mich und meine Arbeit geglaubt hat. Unser erstes Projekt damals war auf dem Puma Clyde im Jahr 2007.  Also vor 11 Jahren. Und zum 50. Jubiläumsjahr vom Suede haben wir uns wieder zusammengetan.

Mit dem Suede vollendest du die Reihe der drei großen PUMA Basetballsilhouetten, nachdem du ja schon Hand an den PUMA Clyde und den PUMA States angelegt hast? Gibt es so was wie ein gemeinsames Thema der drei Silhouetten?

Hikmet Sugoer: Ja. Der Clyde und auch die States basieren auf dem Suede. Also ist der Suede sozusagen der Beginn von den Beiden Vorgängern. Alle Drei Projekte vereint die Materialwahl: Hairy Suede und Snake Formstreifen.

Was war die Inspiration für den Green Lily Colorway?

Hikmet Sugoer: Die Idee war es, einen Spagat zwischen typischem Puma Grün der damaligen Kartons und auch dem klassischen Forest Green von Puma, sowie dem SONRA “Grasshopper” Grün zu finden und dabei bin ich auf das Green Lily gekommen. Eine aus meiner Sicht gute vintagetaugliche Farbe.

Was hat es mit dem Teppichthema auf sich?

Hikmet Sugoer: Meine Marke SONRA nimmt oft Bezug auf meine türkische Herkunft. Daher das Kilim (Teppich) Thema. Die ersten Samples haben das Thema noch mehr gespielt. Aber am Ende habe ich mich für das subtile entschieden und die Box und den Einleger für die Box mit dem Kilim Thema versehen. Wichtig ist: Kilim Motive hatten damals und heute immer eine Bedeutung wie auch Namen in der Türkei. Die Motive auf dem Karton geben den Namen “SUGÖR” wieder. SU steht für Wasser und GÖR für Sehen.

Hört sich alles sehr stimmig an. Vielen Dank Hikmet, das war sehr informativ.

Der SONRA x PUMA Suede wird bei uns am 30.August ab 0:00 Uhr im Onlineshop erhältlich sein. Ab 11:00 Uhr kann man ihn dann in unserem Ladengeschäft in der Köpenicker Str. 195 A bekommen.

Text: Ernie Beckmann