Mit den Air Jordan 8 “Urban Jungle” ist nun seit kurzem auch das vierte und letzte Modell der “Nike Icons“ Serie erhältlich. Wie die drei bisherigen Jordan Modelle der Icons Serie, ist auch dieser Air Jordan 8 eine Huldigung der Nike- und Jordan Brand-Designlegende Tinker Hatfield. Für diese Huldigung hat sich Jordan Brand vier verschiedene von Tinker Hatfield designte Jordan Modelle vorgenommen und ihnen das Colordesign eines von Tinker designten Nike Modells verpasst.

Der hier zu sehende Air Jordan 8 “Urban Jungle“ ist eine Hommage an den Nike Air Raid

 

2, der erstmalig im Jahr 1993 herausgekommen ist. Konzipiert wurde der Nike Air Raid ursprünglich als Performance-Basketballschuh für die Straße, bzw. den Freiplatz. Um nun zu verstehen, warum ein großer Sportartikelhersteller wie Nike einen Schuh für die Straße statt für die Halle entwickelte, muss man ein wenig in der Zeit zurückblicken. In den späten 80er und speziell den frühen 90er Jahren wurde Streetball als neue Trendsportart weltweit vorgestellt und von einigen der großen Sportmarken aufgenommen um vermarktet zu werden. Streetball war, bzw. ist die 3 gegen 3 auf einen Korb- Variante des Basketballspiels,

welches durch Michael Jordan und die NBA zur damaligen Zeit gerade in aller Munde war. Neben dem NBA-Hype war es aber vor allem der Film “White Men Can’t Jump“, welcher der Trendsportart Streetball zu einer gesteigerten Popularität verhalf. 1992, also ein Jahr bevor der Nike Air Jordan 8 und der Nike Air Raid 2 herauskamen, spielten Woody Harrelson und Wesley Snipes in der erfolgreichen Sportkomödie zwei Freiplatz-Basketballer, die durch geile Sprüche und ganz ordentliches Spiel die Leute in den Kinos begeisterten. Ihr Style mit den fetten High Top Basketballstiefeln und den grellen Klamotten prägte eine ganze Generation Basketballer. Nicht zuletzt dieser Film brachte Nike dazu, einen Schuh speziell für den Gebrauch auf dem Freiplatz zu kreieren.

Eine gewisse generelle äußerliche Ähnlichkeit zwischen dem Air Jordan 8 und dem Nike Air Raid 2 ist deutlich zu erkennen. Die klobige Sohle, wie auch der Gebrauch bestimmter Materialien ist bei beiden Modelle ähnlich, doch am deutlichsten wird ihre „Verwandtschaft“ durch die gekreuzten Straps, die über den Spann verlaufen. Auch beim Colorway bedient sich der Air Jordan 8 “Urban Jungle“ gemäß der Vorgehensweise bei der gesamten “Icons Series“ bei einem der bekanntesten Nike Air Raid 2 Colorways und dessen Colorblocking. Das schwarze Upper des Jordan 8 aus Nubuk und Mesh wird am Lining, der Zunge, der Midsole und der Outsole durch orange, grüne, blaue und rote Akzente aufgebrochen, sehr ähnlich dem, wie es am Air Raid 2 im Jahre 1993 der Fall war. Besonders ist hier das Farbgewirr an der Mittelsohle hervorzuheben. Leider konnte sich Jordan Brand nicht dazu durchringen, den Hinweis “For Outdoor Use“ der sich beim Air Raid auf der Außensohle befindet, auch dem Air Jordan 8 zu verpassen. Trotzdem ist den Jungs bei Jordan Brand die Umsetzung der Grundidee extrem gut gelungen.

Seit kurzem ist diese wirklich schöne Hommage an einen der kultigsten Streetball-Schuhe der Sneaker-Historie bei uns im Overkill Onlineshop erhältlich.

Text: Ernie Beckmann