Die Top-Clubs des europäischen Fußballs befinden sich mittlerweile wieder in der Saisonvorbereitung, so dass sich deren Spieler so langsam wieder an ihre Stollenschuhe gewöhnen müssen. Doch es ist hinlänglich bekannt, dass viele Fußballer auch einen Hang zu guten Turnschuhen mit hoher Exklusivität haben. Am kommenden Wochenende gibt es wieder einmal die Möglichkeit, sich solch einen Sneaker zuzulegen. Diesmal sogar einen, der einen gewissen Bezug zum liebsten Spiel der Deutschen hat. In diesem Zusammenhang sei die Frage gestattet, wie glücklich Jordan Brand eigentlich damit ist, dass der brasilianische Fußballstar Neymar, einer der Top Stars der Jordan Brand, ausgerecht jetzt seinen Club “Paris Saint Germain“ verlassen

will? Die Verantwortlichen der Marke aus Oregon sind sicherlich nicht glücklich darüber, dass ausgerechnet in einer Zeit in der Jordan Brand eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Pariser Nobel-Club pflegt und sogar dessen Ausrüster ist, der wichtigste Fußball-Markenbotschafter den Verein verlassen will. Ob Neymar über kurz oder lang “PSG“ wirklich verlässt, wird die Zeit zeigen, sicher ist aber, dass am kommenden Samstag, den 27. Juli 2019, die nächsten beiden Jordan Modelle aus der angesprochenen Zusammenarbeit zwischen Jordan Brand und “PSG“ auf den Markt kommen werden. Nach dem Jordan 1 und dem Jordan 5 aus 2018 sind am Samstag der Jordan Mars 270 und der Air Jordan 6 dran, die Farben des Pariser Clubs hoch zu halten.

Wobei das mit den Farben nicht wörtlich zu verstehen ist, denn mit den Vereinsfarben von “PSG“ haben die Colorways der beiden Modelle nicht so viel zu tun. Der Jordan Mars 270 kommt mit einem Upper aus Leder im sogenannten Infrared23. Lediglich das seitliche, vom Air Jordan 4 genommene Gitter ist schwarz, genau wie der Bereich hinter dem Gitter, über den sich aber ein silberner und ein kleiner, angedeuteter Infrared23 Swoosh ziehen. Die vom Air Jordan 6 genommene Sohle ist genauso in Schwarz gehalten, wie das Pull Tab am Heel, das der Schuh ebenfalls vom 6er Jordan hat. Der Air Jordan 1 kommt am Schaft ins Spiel. Dem dortigen Overlay fehlt eigentlich nur das Wings Logo. Die Plastikeinsätze für das Lacing stammen vom Air Jordan 5 und das Gestaltung der Zunge hat sich Jackson Lewis Lee, seines Zeichens Sohn von Spike Lee und der Designer dieses Modells, beim Air Jordan 7 abgeschaut. Ach ja, nicht zu vergessen die 270° Air Unit in der Sohle, die dem Schuh seinen Namen gibt. Sie stammt selbstverständlich vom Nike Air Max 270. Man merkt, dieser Schuh ist ein Hybrid durch und durch. Der Heel ist mit dem schon bekannten “PSG“ x Jordan Co-Branding Logo versehen, wohingegen man den auch schon verwendeten Spruch “ICI C’EST PARIS” – Hier ist Paris – auf die Innensohle gedruckt hat. Ein kleines “PARIS“ Tag findet man seitlich unter dem 1er Overlay.

Am kommenden Air Jordan 6 “PSG“ findet man ebenfalls das beschriebene Co-Branding Logo auf dem Heel. Das seitliche Tag ist allerdings mit “PANAME“ beschriftet. Dabei handelt es sich um eine volkstümliche Bezeichnung, quasi um den Spitznamen von Paris. Die 6er Lace Locks zieren die “75“ für den Pariser Postleitzahlencode und das Wort “Paris“. Insgesamt ist der “PSG“ 6er aus einem schönen Nubuk-Leder, das in dunklen Grau- und Schwarztönen gehalten ist. Dabei ist die Base grau und die Overlays sind schwarz. Infrarote Akzente werden auf der Zunge am Jumpman, dem seitlich, bereits beschriebenen Tag und den Lace Locks gesetzt. Auch auf der Zunge, kurz vor der Toebox, ist ein Infrared23 Farbtupfer zu erkennen. Wir sind uns sicher, dass die Spieler des Pariser Vereins liebend gerne in diese Sneaker steigen, wenn sie ihre Arbeitsschuhe ausziehen und zum gemütlichen Teil des Lebens übergehen.

Wer sich die beiden Modelle nicht entgehen lassen möchte, sollte Samstag um 9:00 Uhr unseren Onlinestore checken, denn dort werden wir die Schuhe zuerst anbieten. Der Remaining Stock geht dann um 11:00 Uhr auch in den Verkauf in unserem Ladengeschäft in der Köpenicker Straße 195A.