Der Air Jordan 1 hat in den letzten Jahren enorm an Fahrt aufgenommen und er entwickelt sich langsam aber sicher zu einem Modell, dass von der Anzahl der Farbgebungen mit dem Air Force 1, dem Air Max 1 oder auch dem Nike Dunk vergleichbar ist. Es ist mittlerweile schier unmöglich, die komplette Farbpalette sein Eigen nennen zu können. Kommt man als Normalsterblicher überhaupt noch mit der Anzahl der verschiedenen Colorways mit? Wohl eher schwerlich, aber das muss man ja auch nicht. Denn was wirklich zählt, ist der Look der Schuhe. Und auch bei diesem Air Jordan 1 Retro High OG “First Class Flight“ hat die Brand

mit dem Jumpman Logo wieder einmal Geschmack bewiesen.
Das Storytelling zu diesem Schuh ist leider nicht sonderlich stark, aber das passiert schon mal, wenn man als Brand besonders viele Farbgebungen eines bestimmten Modells heraus bringt. Der Colorway White/Dynamic Yellow-Black bezieht sich nach Angaben einiger bekannter amerikanischer Sneaker-Blogs auf das “Shipping Department“, also die Versandabteilung von Nike in Beaverton, in der die Farbe Gelb wohl vermehrt auftaucht. Das vornehmlich weiße Lederupper ist mit vielen, sehr kleinen Löchern versehen, die in Reihen angeordnet sind, so

dass das Upper fast schon fein perforiert wirkt – ist es aber nicht. Ein ebenfalls weißes und dadurch kaum auffallendes Wings-Logo sitzt an der üblichen Stelle außen auf dem Collar. Das angesprochene Gelb kommt am Schaft unter den Ankle Flaps zum Vorschein. Außerdem sind das Zungenlabel und die Außensohle in Gelb gestaltet. Doch das ist noch nicht alles. Der Swoosh auf der Innenseite des Schuhs ist ebenfalls gelb, wohingegen der Außenseiten-Swoosh weiß ist, die Außenkante dieses Swooshs schimmert jedoch gelb. Der optische Kontrapunkt ist das gelbe Rechteck auf der Innenseite des Schafts, auf dem in schwarz ein Barcode mit verschiedenen Jordan Bezeichnungen zu sehen sind, unter anderem befindet sich dort auch der Name dieses Models, “First Class Flight“. Das Ganze ist ebenfalls eine Referenz an die Versandabteilung von Jordan Brand, da alles, was versandt wird, mit solchen Barcodes und Labels versehen wird. Ein weiterer Barcode ist auf dem Hacken zu finden. Witzig hingegen ist die Graphik, die an ein Recycling-Symbol erinnert. Innerhalb eines Dreicks befindet sich Jordans Nummer 23. Zu findet ist dieses Symbol auf der Innenseite des Quarter-Panel. Das letzte Detail dieses “First Class Flight“ Jordan 1 ist die schwarze Unterschrift Michael Jordans, die sich außen auf der gelben Schaftöffnung unterhalb des Ankle Flaps befindet. Jetzt kann man vielleicht verstehen, warum wir eingangs von einem eher schwachen Storytelling berichtet haben. Man könnte auch sagen, dass der Bezug von ziemlich weit her geholt ist. Die Distanz nach Beaverton reicht da noch nicht aus.
Trotzdem ist der Schuh wirklich schön und man kann die leichte Kritik am Storytelling vernachlässigen, denn die Optik zählt. Am Donnerstag, den 26. September könnt ihr den Air Jordan 1 Retro High OG “First Class Flight“ ab 11:00 Uhr im Ladengeschäft in der Köpenicker Straße 195A kaufen. Und falls noch Paare übrig bleiben sollten, werden diese später im Laufe des Tages in unserem Online Shop erhältlich sein.