“We were walking through a showroom one day, talking about what we were excited to wear as individuals. And we were like, ‘Shit, there’s nothing really here. What the fuck are we doing? Let’s start a brand’” erzählt Maxwell Osborne über den Grund, weshalb er zusammen mit Dao-Yi Chow im Jahr 2008 die New Yorker Brand Public School gegründet hat.
Beide sind im Big Apple geboren und aufgewachsen und besuchten jeweils die öffentlichen Grundschulen P(ublic)S(chool)69 in Jackson Heights, Brooklyn und die PS41 in Greenwich Village, woher dann auch der Name der Brand kommt.

Kennengelernt haben sie sich bei Sean John, dem Fashionbrand von Puff Daddy, wo Chow, der vorher schon bei Brands wie Mecca oder Ecko und dem inzwischen eingestellten Hip Hop Magazin Blaze gearbeitet hat, als Creative Director tätig war. Osborne, der in seiner Jugend Erfahrungen im Retail bei Tommy Hilfiger gesammelt hat, hat bei Sean John als Praktikant angefangen und war später für alles, was mit Strick zu tun hat verantwortlich.
Als die beiden Arbeitskollegen wurden, haben sie trotz des Altersunterschiedes von 8 Jahren sofort einen Draht zueinander gefunden.

Sie blieben auch in Kontakt, als Dao-Yi Chow 2005 Sean John verlassen hat, um in Miami einen eigenen Store zu eröffnen.
Mit Public School haben beide nun eine Brand, in der sie ihren gemeinsamen kreativen Output zur Entfaltung bringen können. Herausgekommen ist dabei eine Mischung aus Streetwear und gehobener Menswear. Anders als bei vielen anderen Luxusbrands, die ihre Inspiration von der Straße beziehen, ist es bei Public School umgekehrt. Oder wie Chow selber sagt:

„We started from a street base, but our influences are higher fashion.“ Den Style der eigenen Designs bezeichnet er folgendermaßen: „The look is modern, edgy, tailored sportswear. Our customer is the 28-to-45-year-old male who’s well traveled and appreciates high-low references, from music to food to film.“

Das selbe gilt für die Frauen-Kollektion, die erst ein paar Jahre später dazu gekommen ist, als die beiden gefühlt haben, dass die Zeit dafür gekommen wäre.
Erwähnenswert ist auf jeden Fall auch, dass Public School 2013 den mit 300.000$ dotierten CFDA/Vogue Fashion Fund gewonnen hat.

Bereits 2015 haben Chow und Osbourne mit dem Jordan Brand zusammen gearbeitet und einen Air Jordan 12 herausgebracht, der inzwischen ein begehrtes Sammlerstück ist. Im Sommer diesen Jahres wurde das nicht minder begehrte Air Jordan City Pack released und jetzt kommt der PSNY x Air Jordan 15 in schwarz und olivgrün und passend zu den Schuhen kommt auch entsprechendes Apparel, welches in Punkto Design und Qualität absolut überzeugt.

Ihr könnt die PSNY x Air Jordan Kollektion natürlich auch bei uns kaufen. Release ist am 14.10., ONLINE um 9 Uhr MEZ und instore um 11 Uhr MEZ.