Die letzten Tage hat unsere kleine Reisegruppe genutzt, um noch ein wenig den Indian Summer in New York zu genießen. Dazu gehörte auch ein ausgiebiges und super leckeres Frühstück im The Butcher’s Daughter (absolute Empfehlung an dieser Stelle!), bei dem wir noch einmal das bisher Erlebte resümiert haben und Pläne für die verbleibende Zeit geschmiedet haben.

Das Highlight waren auf jeden Fall die Avocado Toasts, aber auch die Matcha Pancakes von Marc und die Joghurt-Frucht Parfaits waren ein Knaller.

Natürlich haben wir auch die Gelegenheit genutzt, um ein paar Fotos in New York zu machen, da diese Stadt einfach die besten Locations und Hintergründe für Shootings bietet. Da unser Hotel in Chinatown liegt, war es dann auch naheliegend, dass wir unter anderem dort und auch auf der Manhattan Bridge fotografieren waren.

Es blieb auch noch ein wenig Zeit, um Shoppen zu gehen. Und wenn man in New York ist, sollte man natürlich auch mal einen Blick bei Supreme rein werfen. Das allerdings erweist sich heutzutage als nicht mehr ganz so einfach, denn zum einen gibt es hier tatsächlich JEDEN Tag eine Schlange vor der Tür und zum anderen wurde eben deshalb auch eine neue Strategie des Anstellens eingeführt, die schon fast ein wenig an eine Schnitzeljagd erinnert.
Man muss sich zwei Straßen weiter anstellen, um einen Stempel zu bekommen, der einen berechtigt, sich an einer zweiten Station anzustellen, bei der man einen zweiten Stempel bekommt. Erst wenn man beide Stempel hat, darf man sich in die Schlange stellen, die direkt vor dem Store ist. Irgendwie absurd – aber einfach dem Hype geschuldet, der solche Maßnahmen nötig macht.
Auch Unique Hype stand auf dem Programm, ein Reseller Store in Chinatown, der zu 85% – zum Teil längst vergriffene – Supreme Artikel zu enormen Resell-Preisen verkauft. Zusätzlich findet man hier aber auch andere gehypte Brands wie Palace oder A Bathing Ape. Wer bereit ist, die astronomischen Preise zu zahlen, wird sich hier wie im Paradies fühlen. Comme des Garçons x Supreme Hoodies stapelweise, diverse The North Face x Supreme Jacken, aber auch andere Teile aus vergangenen Kollektion findet man hier bei der alten chinesischen Dame, die den Laden betreibt und die an die ganzen Sachen kommt, indem sie haufenweise Kids bezahlt, die sich dann bei den ganzen Drops anstellen, um für sie den heißen Scheiß zu kaufen.
Irgendwie ein fragwürdiges Konzept, welches aber offensichtlich funktioniert.
Wenn man in New York ist, sollte man aber auf jeden Fall in diesen kleinen, total vollgestopften Laden besuchen.

Am letzten gemeinsamen Abend sind wir dann nochmal essen gegangen. Diesmal war das Lokal unserer Wahl das “Sweet Chick”, wo sich die meisten von uns auf die Spezialität des Hauses gefreut haben, dem Chicken and Waffles, eine Kombination aus frittierten Hähnchenteilen und frischen Waffeln, in die je nach Wunsch Bacon & Cheddar, Rosmarin und andere Zutaten gebacken werden.

Aber selbstverständlich haben wir vor Ort auch noch ein wenig gearbeitet und uns beim Ordertermin mit Puma einige richtig starke Teile aus der Fenty x Puma SS18 Kollektion – die uns ja ein paar Tage zuvor bei der fulminanten Show zum ersten Mal von Rihanna präsentiert wurden –  herausgepickt. Auch aus der von The Weeknd präsentierten XO Kollektion haben wir die Highlights für unseren Store geordert. Leider können wir euch noch keine Fotos zeigen, aber ihr könnt euch sicher sein, dass die Sachen der Hammer sind. Ihr könnt euch schonmal darauf freuen!

Da Fashion Week war, gab es natürlich auch auf den Straßen eine Menge zu sehen und das wollen wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten. Checkt dafür die Bilder weiter unten.

Insgesamt war es eine absolut fantastische Reise, bei der wir alle viel gesehen und eine gute Zeit erlebt haben.
Danke an unsere Freunde von Puma, die sich super um alles gekümmert und den Trip ermöglicht haben!
See you soon, New York!