Nachdem wir im Dezember letzten Jahres die Rückkehr des adidas Rivalry Hi gefeiert haben, sind vor kurzem im Overkillshop die ersten beiden adidas Rivalry Lo Retros angekommen. Und wie auch schon bei den bisher auf den Markt geworfenen hohen Varianten des Rivalrys, so sind auch die ab sofort bei uns erhältlichen Low-Tops unfassbar gut gelungene Retros, bei denen der Shape, die Winkel und die Längen und Breiten der Overlays nahezu identisch mit denen der Originals aus den Jahren 1987/88 sind. Hat sich adidas bei der Wiedereinführung der Hi’s mit dem Black/ White Rivalry und dem White/ Blue/ Orange

(Knicks) Rivalry noch auf original existierende Farben festgelegt, so geht die Marke aus Herzogenaurach bei den Lo’s einen anderen Weg, denn die hier vorgestellten Colourways gab es damals so nicht. Doch eins nach dem anderen…

Wir sehen hier zwei stark an die traditionsreichen NBA Teams der New York Knicks und Los Angeles Lakers erinnernde Colorways, deren Farben aber nicht voll, sondern ausgewaschen erscheinen. Die beiden Teams mit ihren Superstars Patrick Ewing, dessen Signature Schuh der Rivalry bekanntlich ist, und Earvin

“Magic“ Johnson, battleten sich in den 80er Jahren mehrfach. Bei dem von den New York Knicks inspirierten Rivalry, den es mit nicht ausgewaschenen Farben tatsächlich so im Original 1987 gab, sehen wir eine weiße Lederbase mit einem weißen Heel-Overlay, einem weißen Eyestay und einem ebenfalls weißen Mudguard. Auch die Mittelsohle ist zu einem großen Teil weiß. Im blauen “Washed“-Look kommen die Drei-Streifen und das Overlay, das die Toebox mit dem Eyestay verbindet. Passend dazu ist das Lining, sowie der für alle adidas Ewing-Modelle typische farbige Teil der Mittelsohle in dem ausgewaschenen Blau gehalten. Am Heel Tab hingegen kommt mit Orange die zweite “washed“ Farbe ins Spiel. Sie findet sich, wie beim OG Knicks Rivalry, als dünne Nadelstreifen, sogenannten Pinstripes, an den Drei-Streifen wieder. Auch das Piping der Zunge und die einzelne Plastiköse ganz oben am Lacing kommen in Orange. Auf dem Zungenlabel und dem Heel Tab ist das Dreiblatt zu sehen. Beim von den Los Angeles Lakers inspirierten Colorway ist die Vorgeschichte etwas anders. Dieser Colorway existierte mit diesem Colourblocking auch mit nicht ausgewaschenen Farben bisher nicht. Allerdings baute adidas in den späten 80er Jahren einen sogenannten PE, Players Edition,  für die Lakers-Legende Kareem Abdul-Jabbar. Damals wurden lediglich 4 Paar in der Schuhgröße US 17 speziell für Kareems persönlichen Gebrauch hergestellt, von denen mindestens ein Paar bis heute existiert. Am “Washed“-Lakers Rivalry sehen wir dieselben weißen Bereiche wie beim gerade schon beschriebenen Knicks Colourway. An den Streifen, dem Toebox-Overlay, der Mittelsohle und dem Lining sehen wir ein verblassendes, ausgewaschenes Gelb. Das Heel Tab, das Piping der Zunge, die oberste Öse und die Pinstripes an den Drei-Streifen sind ausgewaschen lila. Auch hier ist auf der Zunge und dem Heel Tab das Trefoil zu sehen. Es ist sozusagen der Flip-Colorway zu Kareem Abdul-Jabbars PE adidas Rivalry Lo. Mit der positiven Resonanz, die der adidas Rivalry Retro überall erntet, ist davon auszugehen, dass noch weitere NBA-inspirierte adidas Rivalry Retros in Hi und Lo in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden.

So viel extrem gut aussehende angedeutete Historie kann man ab sofort in unserem Overkill Onlineshop, sowie im Ladengeschäft in der Köpenicker Str. 195A käuflich erwerben – und mit € 89,95 das auch noch zu einem absolut fairen Preis.